Wege zum MBA
« zur Startseite

Wege zum MBA

Wege zum MBA

 

Hohe Ergebnisse beim Graduate Management Admission Test (GMAT) sind schön. Für die Business Schools sind sie mittlerweile aber weniger entscheidend. Warum?

Traditionelle akademische Qualifikationen, wie gute Abschluss-Noten oder hohe GMAT-Ergebnisse sind zwar wichtig. Doch für die Business Schools besitzen inzwischen berufsbezogene Qualifikationen einen höheren Stellenwert. Die MBA-Aspiranten müssen Referenzen nachweisen – und Sozialkompetenz beweisen können.

Die wichtigste Frage renommierter Wirtschaftshochschulen ist hier: Wie attraktiv ist der potentielle Studierende nach dem Abschluss für die Arbeitgeber? Darum muss der Bewerber in seinem Essay, der Hochschule auch vermitteln können, wie er seine berufliche Zukunft plant. Ferner sollte der MBA-Kandidat Informationen zu branchenrelevanten Kompetenzen  betonen. Der Business School muss klar sein: hier handelt es sich um einen Bewerber, der nach dem Studium sofort eingesetzt werden kann.

Hintergrund dieser Verschiebung von geforderten Voraussetzungen – von akademischen hin zu beruflichen Qualifikationen, ist folgender:
Für Business Schools ist es besonders wichtig, dass ihre Schüler lukrative Jobs erhalten, die mit entsprechend hohen Gehältern verbunden sind. Ein entscheidendes Kriterium für eine hohe Platzierung vieler MBA-Rankings, ist nämlich die Zahl erfolgreich vermittelter Absolventen sowie die Höhe der Saläre.



01.10.09

MBA-Programm des Monats

Anbieter: Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung

Studienort: Krems

Schwerpunkt: Human Resources und Personal

Besonderheiten: Der MBA-Studiengang Danube Professional MBA Human Resource Management wird von der Donau-Universität Krems - Universität für Weiterbildung angeboten und findet in Krems statt. Das Studium zum Master of Business Administration dauert 4 Semester. 

Alle Details »